Förderung

Die sogenannte Budgetierung soll es ermöglichen, den Kreis- und Stadtsportjugenden ein finanzielles Instrument in die Hand zu geben, dessen Mittel nicht zweckgebunden sind und mit dem sie eigenständig und eigenverantwortlich agieren konnten.

Die sogenannte Budgetierung – eingeführt Ende der neunziger Jahre – sollte es ermöglichen, den Kreis- und Stadtsportjugenden (KSJ/ SSJ) sowie den Sportfachverbandsjugenden ein finanzielles Instrument in die Hand zu geben, dessen Mittel nicht zweckgebunden sind und mit dem sie – in Umsetzung des § 12 SGB VIII – eigenständig und eigenverantwortlich agieren konnten. Ihre Finanzierung erfolgte aus dem jährlichen Zuschuss des Landessportbundes Thüringen an seine Sportjugend, so dass die Budgetierung Eigenmittel darstellten, die die Kreis- und Stadtsportjugenden sowie die Sportfachverbandsjugenden in eigene Projekte investieren konnten oder mit deren Hilfe sie Anträge stellen konnte, für die ein Eigenanteil ausgewiesen werden musste.

Aktuell wurden die Kreis- und Stadtsportjugenden sowie die Sportfachverbandsjugenden zu folgenden Kriterien abgefragt beziehungsweise für sie erhoben:

KSJ-/ SSJ-Budgetierungszahlung in 2019 mit Abrechnung der im Jahr 2017 absolvierten Aktivitäten

1) Anzahl an Maßnahmen von Vereinen, die die betreffende Sportjugend auf Grundlage einer eigenen Richtlinie (bitte zusenden) gefördert hat (bitte Themen nennen und Bezug zum entsprechenden Punkt der Richtlinie angeben)

Anzahl EIGENE – gebenenfalls landesweite – Aktivitäten mit Faktoren

  • Tagesveranstaltungen (bitte Themen nennen)      x   Faktor 2
  • mehrtägige Maßnahmen der Jugendbildung         x   Faktor 3
  • mehrtägige Maßnahmen der Jugenderholung       x   Faktor 3
  • Maßnahmen der internationalen Jugendbildung  x   Faktor 4


Für dieses Kriterium werden 50 Prozent der Budgetierungsgesamtsumme verwandt.
Zuarbeit = Kreis-/Stadtsportjugend.

Pierre Müller

Geschäftsbereichsleiter

Tel: 0361 34054-45

2) Anzahl der zu betreuenden Mitglieder im Kreissportbund/ Stadtsportbund unter 27 Jahren

Für dieses Kriterium werden 20 Prozent der Budgetierungsgesamtsumme verwandt.
Diese Werte ergeben sich aus der LSB-Mitgliederbestandserhebung zum 31.12.2018.

3) Anwesenheit zur Fortbildung (2) + Jahrestagung + Landesjugendausschuss bzw. -jugendtag mit je einem Punkt (Achtung: Kann eine KSJ/ SSJ an einer der vorgenannten Veranstaltungen nicht teilnehmen, motiviert jedoch einen Verein aus ihrem Wirkungsbereich zur Teilnahme an einer Regionalkonferenz, wird dies zu einem "Joker", der KSJ/ SSJ wird also ein Punkt gutgeschrieben). Das Maximum sind demnach vier Punkte.

Für dieses Kriterium werden 20 Prozent der Budgetierungsgesamtsumme verwendet.
Diese Werte werden durch den Geschäftsbereich Sportjugend ermittelt.

4) Anzahl der Jugendordnungen (JO) in den KSJ/ SSJ und der Mitglieder unter 27 Jahren in den JO-Vereinen mit Wichtung gegenüber U27-Nicht-JO-Mitgliedern (bisher sogenannte „Taudte-Formel“)

Für dieses Kriterium werden 10 Prozent der Budgetierungsgesamtsumme verwendet.
Diese Werte werden durch den Geschäftsbereich Sportjugend ermittelt.
Achtung: Der Abgleich der JO in den KSJ/SSJ erfolgt im Jahr nach einem Landesjugendtag.

SFV-JL-Budgetierungszahlung in 2019 mit Abrechnung der im Jahr 2017 absolvierten Aktivitäten

1) Anzahl Maßnahmen nach § 11 SGB VIII der:

  • außerschulischen Jugendbildung
  • internationalen Jugendbildung
  •  Jugenderholung

Hierfür werden 40 Prozent der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel (im Haushaltsplantitel 66402) eingesetzt.
Zuarbeit = Sportfachverbandsjugend

2) Prozentanteil Mitglieder unter 27 Jahre im Jugendverband     

Hierfür werden 10 Prozent der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel (im Haushaltsplantitel 66402) eingesetzt.
Diese Werte ergeben sich aus der LSB-Mitgliederbestandserhebung zum 31.12.2017.

3) Jugendverbandsarbeit nach § 12 SGB VIII

  • Anwesenheit bei Jugendwarte-Fortbildung (2x im Jahr) + Jahrestagung + Landesjugendausschuss beziehungsweise Landesjugendtag

Hierfür werden 20 Prozent der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel (im Haushaltsplantitel 66402) eingesetzt.
Diese Werte werden durch den Geschäftsbereich Sportjugend ermittelt.

4) Sportliche Jugendarbeit

  • Verbandsjugendspiele organisiert? – wenn ja, wann und wo?(Ist als Gesamt-(Sport-)Maßnahme, also auch mit Kosten für Medaillen, Urkunden, Sportgeräteanmietung etc. abrechenbar)
  • verbandsinterne Sportmaßnahmen mit Schulen - soweit sie nicht als Kooperationsvereinbarung über den LSB gefördert worden
  • Fahrten (der Verbandsjugend) ohne Wettkampfcharakter
  • Fahrten (der Verbandsjugend) zu sportpolitischen Höhepunkten
  • Rahmenprogramme, die die Verbandsjugend anlässlich von Wettkämpfen und Trainingslagern organisiert hat
  • Ehrungsveranstaltungen von engagierten jungen Sportlern

Hierfür werden 30 Prozent der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel (im Haushaltsplantitel 66402) eingesetzt.
Zuarbeit = Sportfachverbandsjugend


Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz