Profil 5: Jugendverbandsarbeit

Jugendverbandsarbeit ist eine Form der Jugendhilfe und wird durch das Sozialgesetzbuch VIII definiert.


In der Jugendverbandsarbeit geht es darum, dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ihre Freizeitgestaltung in die eigene Hand nehmen und sich selbst organisieren, sich ehrenamtlich engagieren und für andere Jugendliche eigenverantwortlich Angebote schaffen.

In Jugendverbänden und Jugendgruppen wird Jugendarbeit von jungen Menschen selbst organisiert, gemeinschaftlich gestaltet und mitverantwortet. Ihre Arbeit ist auf Dauer angelegt und in der Regel auf die eigenen Mitglieder ausgerichtet, sie kann sich aber auch an junge Menschen wenden, die nicht Mitglieder sind. Durch Jugendverbände und ihre Zusammenschlüsse werden Anliegen und Interessen junger Menschen zum Ausdruck gebracht und vertreten.

Pierre Müller

Geschäftsbereichsleiter

Tel: 0361 34054-45

Die Thüringer Sportjugend arbeitet in folgenden Gremien aktiv mit:


  • Landesjugendring Thüringen
    (im Vorstand, in der Vollversammlung, im Hauptausschuss, im Landesjugendhilfeausschuss, Unterausschuss "Internationale Jugendarbeit" der LAG "Jugendarbeit / erziehreicher Kinder- und Jugendschutz")

  • Deutsche Sportjugend
    (im Arbeitskreis Freiwilliges Soziales Jahr, im Arbeitskreis Internationales)

  • Landessportbund Thüringen
    (im Präsidium, im Beirat Inklusion, im Beirat Waldhof Finsterbergen, im Beirat Landessportschule Bad Blankenburg, im Beirat SEZ Kloster, im Beirat Kinderschutz)

Jugendverbandsarbeit ist...

• auf Dauer und Nachhaltigkeit angelegt

• wertorientiert

• selbstbestimmt, selbstgestaltet und selbstverantwortet

• ehrenamtlich

• Lernort für demokratische Prozesse und partizipative Strukturen; außerschulische Jugendbildung und sinnvolle Freizeitgestaltung in der Gruppe

Download-Materialien


Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz