Zum Hauptinhalt springen

Kinder in die Sportvereine: Landessportbund fördert 1.000 Vereine mit je 500 Euro

Um Kinder und Jugendliche sowie den Breitensport nach der Pandemie wieder in Bewegung zu bringen, fördert der Landessportbund Thüringen 1.000 Projekte von Sportvereinen mit je 500 Euro. Die Mittel können ab sofort bis zum 30. Juni 2022 per Online-Formular beantragt werden.

Vereine mit mehr als 100 Mitgliedern im Kinder- und Jugendbereich können bis zu drei Anträge stellen, alle anderen Vereinen einen Antrag. Gefördert werden Kosten für Angebote und Maßnahmen wie Schnupperstunden, Familiensportfeste, Wettbewerbe, Sportcamps oder Sportabzeichentreffs. Zudem kann finanzielle Unterstützung für die Honorare von Übungsleiter*innen oder deren Qualifizierung beantragt werden. Es geht darum, gezielt Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre nach den Einschränkungen durch die Pandemie wieder für Bewegung zu begeistern, sie als Mitglieder zu gewinnen und langfristig das Sportangebot im Verein vor Ort zu erweitern.

So appellierte LSB-Präsident Prof. Dr. Stefan Hügel stets an die Politik deren Förderung nicht zu vergessen: „Die mangelnde soziale Interaktion mit Gleichaltrigen, übermäßiger Medienkonsum, Bewegungsmangel und Fehlernährung während der Pandemie stellen ein Risiko für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen dar, Sportvereine sind an dieser Stelle unersetzlich.“ Seit 2020 haben die Thüringer Sportvereine rund 6.000 Mitglieder in diesem Altersbereich verloren. Zwei Jahre Pandemie haben zudem auch bei der Anzahl der Ehrenamtlichen ihre Spuren hinterlassen.

Das Budget, insgesamt 500.000 Euro, stellt das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport im Rahmen des Landesaktionsprogramms „Stärken - Unterstützen - Abholen“ zur Verfügung. Ein wichtiger Bereich dabei sind Angebote für die körperlich-motorische Entwicklung, die nach Einschätzung der Kinder- und Jugendmedizin bei sehr vielen Kindern ins Stocken geraten ist.

Weitere Infos und Beantragung

 

Foto: AdobeStock