Zum Hauptinhalt springen

Mit verkleinertem Vorstand und neuer Jugendordnung - Fischer bleibt Vorsitzender der Thüringer Sportjugend

Mit verkleinertem Vorstand und neuer Jugendordnung geht die Thüringer Sportjugend im Landessportbund Thüringen e.V. in die kommenden drei Jahre. Beim 11. Landesjugendtag am Samstag, dem 25. September, in der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der als Mix aus Präsenzveranstaltung und teils online zugeschalteten Delegierten durchgeführt wurde, wurde Robert Fischer einstimmig im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Der 31-Jährige vom Rodelclub Ilmenau bekräftigte, dass seine zweite Amtszeit in dieser Funktion auch seine letzte sein wird. „Eine Aufgabe des neuen Vorstandes wird es sein, einen Nachfolger für mich zu finden“, erklärte der Polizeivollzugsbeamte.

Ihm zur Seite stehen mit Dorothea Rose (SV Wartburgstadt Eisenach) und Daniela Welters (SV 09 Arnstadt) zwei Stellvertreterinnen, die im bisherigen THSJ-Vorstand als Beisitzerinnen agierten. Erneut zum verantwortlichen Vorstandsmitglied für die Finanzen gewählt wurde Ute Karger vom ESC Erfurt. Neu im Vorstand dabei ist Anna Feuer (Lauf- und Triathlonverein Erfurt), die wie Anne Baier vom Marineclub Gotha zur Beisitzerin gewählt wurde.  Aus dem bisherigen Vorstand ausgeschieden sind Sarah Boelter, Sylvia Platzdasch, Florian Schulz und Maria Löther. Damit verkleinert sich der THSJ-Vorstand von einst neun auf nun nur noch sechs Personen. Möglich macht dies eine neue Jugendordnung, die von den rund 100 Delegierten beschlossen wurde.

Diese bringt nicht nur eine neue Struktur, sondern auch neue Themengebiete für die Thüringer Sportjugend mit sich. War die THSJ bisher vor allem für die Kinder- und Jugendhilfe zuständig, kümmert sie sich nun auch um den Kinder- und Jugendsport als solchen und verbindet diese beiden Elemente. „Wir wollen der THSJ damit die Struktur geben, die an der Basis in den Sportvereinen gelebt wird. Es wird nicht einfach, aber ich bin guter Dinge, dass wir gemeinsam im Vorstand die weiteren und neuen Herausforderungen meistern können“, so Fischer.

Eine Herausforderung dabei wird sein, Kinder und Jugendliche nach der Corona-Pandemie wieder in Bewegung zu bringen. Das unterstrich auch die Staatssekretärin des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport, Dr. Julia Heesen, in ihrem Grußwort. „Ihr Wirken ist beispielhaft. Danke, dass Sie in schwierigen Zeiten drangeblieben sind. Es wird keine generellen Schließungen mehr von Sportangeboten geben.“

Der neue Vorstand der Thüringer Sportjugend im Überblick:
Vorsitzender:
Robert Fischer (RC Ilmenau)
Stellvertretende Vorsitzende: Dorothea Rose (SV Wartburgstadt Eisenach), Daniela Welters (SV 09 Arnstadt)
Vorstandsmitglied Finanzen: Ute Karger (ESC Erfurt)
Beisitzer: Anne Baier (Marineclub Gotha), Anna Feuer (Lauf- und Triathlonverein Erfurt)